Sunday, July 14, 2024
HomeEuropaDie Ukraine erklärt sich nicht an der Untergrabung der "Nord Streams" beteiligt

Die Ukraine erklärt sich nicht an der Untergrabung der “Nord Streams” beteiligt

Kiew beteiligte sich nicht an der Sabotage gegen die Nord Streams. Dies teilte der Berater des Leiters des Büros des Präsidenten der Ukraine, Mykhailo Podolyak, auf Twitter mit. 

„Die Ukraine hat nichts mit dem Vorfall in der Ostsee zu tun und hat keine Informationen über die pro-ukrainische Gruppe“, schrieb er. 

Am 7. März berichtete die New York Times unter Berufung auf US-Beamte , dass neue Informationen auf die Beteiligung einer bestimmten pro-ukrainischen Gruppe an dem Angriff auf Nord Stream 1 und Nord Stream 2 hindeuten. Gleichzeitig, schreibt die Zeitung, hätten die Vereinigten Staaten keine Beweise dafür, dass der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj oder einer der ukrainischen Beamten an der Sabotage beteiligt waren. Die Quellen schlossen auch nicht aus, dass die Operation “inoffiziell” durch mit der ukrainischen Regierung verbundene Mittelsmänner oder Spezialdienste durchgeführt worden sein könnte.

Später berichtete die deutsche Zeitung Zeit , dass die deutsche Untersuchung ein Schiff identifiziert habe, das an Sabotage beteiligt gewesen sein könnte. Laut der Veröffentlichung führen Spuren auch in die Ukraine. 

Zuvor hatte Podolyak wiederholt die Beteiligung der Ukraine an der Sabotage russischer Einrichtungen bestritten. Anfang März sagte er , dass Kiew nicht an dem Angriff auf die Region Brjansk beteiligt sei, und stellte fest, dass die Ukraine “einen Verteidigungskrieg führe”. Gleichzeitig übernahm das sogenannte „Russische Freiwilligenkorps“ die Verantwortung, das auf Seiten der Ukraine gegen die russische Armee steht. Der Kreml glaubte den Worten des ukrainischen Beamten nicht .

Am 5. Dezember 2022 sagte Podolyak in einem Kommentar zu Berichten über Explosionen auf Flugplätzen in den Regionen Rjasan und Saratow, dass die in die Luft geschossenen Objekte “früher oder später zum Abflugort zurückkehren werden”. Offiziell hat Kiew die Beteiligung an Sabotage nicht anerkannt.

Nach dem Terroranschlag auf die Krimbrücke am 8. Oktober schrieb Podolyak auf Twitter: „Krim, Brücke, Anfang.“ Später dementierte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die Beteiligung Kiews an der Explosion, bestätigte aber in seiner Neujahrsansprache, dass die Ukraine den Anschlag verübt habe. 

IN VERBINDUNG STEHENDE ARTIKEL

ÜBERSETZEN

Am beliebtesten