Wednesday, April 10, 2024
HomeDeutschlandFlugzeugunfall Macht Sydney-Reise Des Deutschen Außenministers Zunichte

Flugzeugunfall Macht Sydney-Reise Des Deutschen Außenministers Zunichte

Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock hat eine Reise nach Australien, Neuseeland und Fidschi abgesagt, nachdem ihr Regierungsflugzeug innerhalb von zwei Tagen zum zweiten Mal notlanden musste.

Sie blieb in Abu Dhabi gestrandet, nachdem der 23 Jahre alte Airbus A340-300 wiederholt Probleme mit den Flügelklappen hatte.

„Das ist mehr als ärgerlich“, schrieb der Minister auf X, früher bekannt als Twitter.

Deutschland genießt zwar den Ruf seiner Effizienz, doch seine Regierungsflugzeuge sind notorisch unzuverlässig.

Im Jahr 2018 hatte dasselbe Airbus-Flugzeug einen technischen Defekt, der die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu zwang, die Eröffnung eines G20-Gipfels in Argentinien zu verpassen.

Anfang des Jahres war Olaf Scholz – damaliger deutscher Finanzminister und heutiger Bundeskanzler – in Indonesien gestrandet, nachdem Nagetiere in diesem Flugzeug Kabel durchgebissen hatten.

Frau Baerbock war am Sonntag auf dem Weg in den Indopazifik, als die Flügelklappen ihres Flugzeugs versagten, was die Piloten zu einer Notlandung in den Vereinigten Arabischen Emiraten zwang.

Nach Reparaturen und einem erfolgreichen Testflug startete das Flugzeug am Dienstag erneut – nur mit dem gleichen Problem.

Am Ende musste die Ministerin ihre geplante einwöchige Reise absagen. Ihr Team konnte nicht innerhalb des Zeitplans auf kommerzielle Flüge gebucht werden.

„Wir haben alles versucht: Leider ist es logistisch unmöglich, meine Indopazifik-Reise ohne das defekte Flugzeug fortzusetzen“, schrieb Frau Baerbock auf X.

Das Flugzeug musste Treibstoff ablassen, um sicher in Abu Dhabi landen zu können.

Aufgrund des Missgeschicks kündigte die deutsche Luftwaffe an, das Flugzeug vorzeitig außer Dienst zu stellen. Auch die anderen A340-300 der Regierung werden ersetzt.

„Wir werden die beiden #A340 so schnell wie möglich, also in den kommenden Wochen, aus dem Verkehr ziehen“, hieß es in einem Beitrag auf X.

Stattdessen werden hochrangige Regierungsbeamte bald kürzlich gekaufte A350-Flugzeuge einsetzen.

„Mit den A350 stehen der Luftwaffe robuste und moderne Flugzeuge für den Langstreckeneinsatz zur Verfügung“, teilte die Luftwaffe mit.

Im Mai löste Mexiko schließlich auch ein Problem mit Regierungsflugzeugen: Mehr als vier Jahre lang war es dem Land nicht gelungen, einen Luxus-Präsidentenjet zu verkaufen, doch am Ende kaufte ihn die tadschikische Regierung.

SourceBBC
IN VERBINDUNG STEHENDE ARTIKEL

ÜBERSETZEN

Am beliebtesten