Tuesday, January 24, 2023
Google search engine
HomeEnglandNeuer Premierminister an der Spitze des Vereinigten Königreichs

Neuer Premierminister an der Spitze des Vereinigten Königreichs


Brüssel, Berlin, Paris (10/11 – 50)

Rishi Sunak wurde der erste Mann asiatischer und hinduistischer Abstammung, der die Downing Street leitete. Es wird in die Geschichtsbücher eingehen, wenn er als Führer regiert, nachdem Liz Truss Großbritanniens am kürzesten amtierende Premierministerin wurde.

An ihrem 45. Tag im Amt warf die berüchtigte britische Premierministerin Liz Truss inmitten einer Reihe von Schlägen gegen ihre Führung das Handtuch. Sie hatte eine radikal neue Ära des Wirtschaftswachstums versprochen. Stattdessen wird sie für ihre vielen Kehrtwendungen, ungezwungenen politischen und wirtschaftlichen Fehler und die kürzeste Amtszeit aller britischen Premierminister in der Geschichte in Erinnerung bleiben

Sunak hingegen zog 2015 erstmals ins Parlament ein und vertrat den Wahlkreis Richmond in North Yorkshire, Nordengland. Er habe beim Brexit-Referendum 2016 für „Leave“ gestimmt, berichtete die Anadolu Agency (AA).

Seine erste Regierungsrolle übernahm die damalige Premierministerin Theresa May, als sie stellvertretende parlamentarische Staatsministerin für Kommunalverwaltung war. Nach Mays Rücktritt unterstützte sie die Kandidatur von Boris Johnson, Premierministerin zu werden.

Johnson ernannte Sunak später zum Chief Secretary of the Treasury, der nach dem Schatzamt des Kanzlers an zweiter Stelle steht. Damals ernannte Johnson Sajid Javid zum Kanzler, aber Javid trat schnell zurück, nachdem er wegen Personalfragen mit Johnsons mächtigem Sonderberater Dominic Cummings aneinander geraten war.

Nach Javids Rücktritt stieg Sunaks Name schnell, als er 2020 neuer Kanzler wurde und zum zweitmächtigsten Politiker in der britischen Politik aufstieg.

Nur wenige Wochen nach seiner Position traf die Covid-19-Pandemie Großbritannien. Dieser Vorfall machte Sunak damals zu einem beliebten Politiker.

Er entwarf und implementierte ein umfangreiches Programm zur wirtschaftlichen Unterstützung des Landes, das sich auf Hunderte von Milliarden Pfund belief und Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit großzügigen staatlichen Mitteln unterstützte.

Sunaks Umfrageplatzierungen in der Öffentlichkeit sind sehr hoch. Seine Popularität ging jedoch zurück, als das „Partygate“, skandalöse Dutzende von Partys, die während der Covid-19-Pandemie in der Downing Street und in den Regierungsabteilungen in den Jahren 2020 und 2021 abgehalten wurden, in der Presse aufgedeckt wurden.

Die Presse berichtete, dass, als Einzelpersonen und Familien im ganzen Land Opfer brachten – manchmal der bedeutendsten Art, die man sich vorstellen kann – Gerüchte im Umlauf waren, dass der damalige Premierminister Boris Johnson seinem und dem Rat medizinischer Experten nicht folgte. Und weit gefehlt. Die Geschichten, die auftauchten, betrafen Versammlungen im Haus und am Arbeitsplatz des Premierministers in der Downing Street 10 in London, einige davon mit Alkohol, Musik, Kuchen, Knabbereien und einem deutlichen Mangel an sozialer Distanzierung. Und manchmal verstießen diese „Versammlungen“ nicht nur gegen die gegebenen Ratschläge, sondern auch gegen die Gesetze, die während der Spitzenzeiten der Pandemie erlassen wurden.

Sunaks Name war in solchen Berichten enthalten. Sein Image verblasste später mit persönlichen und familiären Steuerangelegenheiten, und er treibt die Steuern auf ein 70-Jahres-Hoch, um die Covid-Rechnung während einer schweren Lebenshaltungskrise zurückzuzahlen.

Nach einer Reihe von Skandalen, darunter denen im Zusammenhang mit dem ehemaligen Premierminister Boris Johnson, trat Sunak als zweiter Minister aus seiner Regierung zurück. Dies versetzte Johnson einen politischen Schlag und erzwang schließlich die Ankündigung seines Rücktritts.

Der neue britische Premierminister wurde am 12. Mai 1980 in Southampton, England, geboren. Seine beiden Eltern sind Asiaten, die aus Indien nach England aus Ostafrika kamen. Sein Vater war Arzt und seine Mutter besaß ein Chemiegeschäft.

Der 42-Jährige besuchte eine Privatschule, bevor er an die Oxford University ging, um Philosophie, Politik und Wirtschaft (PPE) zu studieren, den bevorzugten Studiengang der britischen politischen Elite an der Universität. Später erwarb er als Fulbright-Stipendiat einen Master-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre (MBA) an der Stanford University in den Vereinigten Staaten (USA).

In Stanford traf er seine Frau Akshata Murty, die Tochter eines indischen Milliardärs. Nach Abschluss seiner Ausbildung arbeitete Sunak für Goldman Sachs, bevor er zu einem Hedgefonds oder globalen Investmentmanager wechselte.

Sunak und Murty haben im Jahr 2022 ein gemeinsames Vermögen von 730 Millionen Pfund und sind damit laut der Sunday Times Rich List die 222. reichste Person im Vereinigten Königreich. Dieses Paar hat zwei Töchter.

Als Premierminister steht Sunak nun vor einer großen Herausforderung. Neben einer sich verschärfenden Wirtschaftskrise sieht er sich mit politischen Machtkämpfen und einem gespaltenen Land konfrontiert. Er sieht sich auch mit Budgetkürzungen konfrontiert, um ein Loch in den öffentlichen Finanzen von 40 Milliarden Pfund zu schließen, da die Popularität seiner Partei abnimmt. Da die Kreditzinsen hoch sind und sich die Wirtschaft voraussichtlich weiter verschlechtern wird, ist es notwendig, alle Ausgabenbudgets zu überprüfen, einschließlich in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Verteidigung, Wohlfahrt und Pensionsfonds.

RELATED ARTICLES
Continue to the category

TRANSLATE

- Advertisment -
Google search engine

Most Popular