Tuesday, June 18, 2024
HomeDeutschlandNeuschwanstein: Frau Bei Angriff Nahe Historischer Deutscher Burg Getötet

Neuschwanstein: Frau Bei Angriff Nahe Historischer Deutscher Burg Getötet

Eine 21-jährige Frau ist am Mittwoch gestorben, nachdem sie am historischen Schloss Neuschwanstein in Süddeutschland angegriffen und von einem Hügel geworfen wurde.

Die Staatsanwaltschaft sagte, die Frau – deren Name nicht genannt wurde, bei der es sich aber vermutlich um eine US-Touristin handelt – sei über Nacht gestorben, nachdem sie 50 Meter tief in eine Schlucht gestoßen worden sei.

Ihre Freundin, eine 22-jährige Frau, bleibt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus, nachdem sie ebenfalls geschubst wurde, als sie versuchte, den Angreifer aufzuhalten.

Ein US-Amerikaner wurde wegen des Angriffs festgenommen.

Der 30-jährige Tourist, dessen Name von der Polizei nicht genannt wurde, sei zunächst vom Tatort geflohen, sagten Beamte.

Später am Mittwoch wurde er nach einer Großfahndung durch die Polizei mit mehr als 25 Fahrzeugen festgenommen und zu einer Polizeistation im nahegelegenen Füssen in Bayern gebracht.

In einer Erklärung sagte die Polizei, sie gehe davon aus, dass der Mann die Frauen – die laut deutschen Medien beide amerikanische Staatsbürger waren – auf einem Pfad in der Nähe der Marienbrücke traf. Der Ort ist ein beliebter Aussichtspunkt, der von Touristen genutzt wird, um die Burg zu besichtigen.

Anschließend führte er sie zu einem versteckten Pfad, unter dem Vorwand, der Weg zur Brücke sei schwierig zu begehen, bevor er die 21-jährige Frau angriff.

„Als die 22-Jährige einschreiten wollte, würgte er sie und stieß sie anschließend einen steilen Hang hinunter“, heißt es in einer Mitteilung der bayerischen Polizei.

Die Beamten sagten, es müsse „von einem versuchten Sexualdelikt zum Nachteil des 21-Jährigen ausgegangen werden“.

„Dann stieß er sie den Hang hinunter, wo sie etwa 50 Meter neben ihrer Freundin liegen blieb“, fügten sie hinzu.

Die 21-jährige Frau wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen, erlag jedoch später ihren Verletzungen. Ihre Freundin, die sich angeblich in einem ernsten Zustand befand, war ansprechbar, als sie von der Polizei gefunden wurde.

Ein anderer amerikanischer Tourist, der Zeuge der Rettung und Festnahme war, sagte gegenüber Associated Press, dass der Mann Kratzer im Gesicht hatte, als er mit der Polizei ging.

„Ich bin ehrlich gesagt absolut fassungslos, dass noch jemand davon lebt“, fügte Eric Abneri hinzu. „Es ist, als würde man von der Spitze einer absoluten Klippe fallen.“

Er sagte, die Rettungsdienste hätten „unglaubliche Arbeit“ geleistet und „eine sehr, sehr schwierige Rettung“ durchgeführt.

Der Mann erschien am Donnerstag vor dem Amtsgericht Kempten, wo der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl erließ und der Mann in Untersuchungshaft genommen wurde.

Gegen ihn wird wegen Mordes, versuchten Mordes und versuchter sexueller Nötigung ermittelt.

Oberstaatsanwalt Thomas Hörmann sagte Reportern, dass die Ermittlungen zu dem Vorfall gerade erst begonnen hätten.

Neuschwanstein ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen Deutschlands. Nach Angaben des Bayerischen Finanzministeriums besuchen jährlich mehr als 1,3 Millionen Menschen die Website.

Es liegt etwa 126 km von München entfernt und wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Es sollte den Herrschern der Region als Residenz dienen, wurde jedoch nie bewohnt.

SourceBBC
IN VERBINDUNG STEHENDE ARTIKEL

ÜBERSETZEN

Am beliebtesten